Vom Reithof Elja über den TherapieReithof zur Recovery Ranch

 

2011 - Die Gründung


Mit einer Ausbildung als Kinderpflegerin und Fachfrau Betreuung Kind, entschied ich mich, nach mehr als 10 jähriger Tätigkeit in diversen leitenden Funktionen einer Sonderschule, meinen Beruf und mein Hobby zusammen zu legen. 

 

Im Jahr 2011, nach erfolgreichem Abschluss einer berufsbegleitenden, dreijährigen Ausbildung zur Fachfrau Tiergestützte Therapie, gründete ich den TherapieReithof Elja.

In den ersten Jahren hielten sich Kunden, welche im privaten Rahmen reiten lernen wollten und solche, mit Bedürfnissen nach Therapie ungefähr die Waage. Schon bald waren die Menschen mit therapeutischen Bedürfnissen in der Mehrheit.

 

Ich lernte Klient:innen kennen und schätzen mit Autismus-Spektrum-Störungen, Depressionen, Borderline, Angstzuständen und Versagensängsten, Vertrauensverlust, Posttraumatischen Belastungsstörungen, dissoziative Identitätsstörungen, Zwängen, Vorstufen psychischer Erkrankungen (Basis Mobbing,  mangelndes Selbstwertgefühl) und schulischen Verhaltensauffälligkeiten.

 

2015 - Erste Angestellte

 

Im Sommer 2015 konnte der TherapieReithof eine Teilzeitstelle schaffen, die mit meiner Tochter Anja besetzt wurde. Seitdem sorgen Mutter und Tochter dafür, dass alles bestens klappt. Aldo unterstützt den Betrieb in den Bereichen Buchhaltung, Webseite, Fundraising und als Handwerker und Stallknecht.

 

Mit jedem Jahr sahen wir uns mit einer wachsenden Anzahl Menschen konfrontiert, die unsere Dienstleistungen so gerne genutzt hätten, aber nicht in der Lage waren, den Preis selber zu bezahlen. Leider leisten die Krankenkassen keine Beiträge an die Pferdegestützte Therapie.

 

 2021 - Start der Recovery Ranch

 
Diese Situation führte 2021 zur Gründung der Recovery Ranch, die bestrebt ist, den Betrag, welchen unsere Klient:innen nicht selber aufbringen können, durch Spenden zu finanzieren. Unabhängig von der finanziellen Lage sollen alle die Chance erhalten, unsere Ranch zu besuchen.